Es gibt keine zweite Chance für den ersten Eindruck

Wir haben wohl alle diesen Spruch einmal gehört und können mehr oder weniger zustimmen, dass der erste Eindruck zählt. Denn ist der erstmal ruiniert, wird es schwer das Ruder wieder herumzureißen.

Dieser erste Eindruck zählt auch bei der wohl wichtigsten Entscheidung im Leben; heiraten. Der Moment des Antrags, ein Moment den man sich nicht vermasseln lassen möchte und wo alles perfekt sein soll. Viele Fragen gehen einem dabei durch den Kopf…

  1. Wer soll involviert werden? Muss ich Freunde und Familie einweihen oder sogar um Erlaubnis bitten?
  2. Wie? Wann? Und vor allem wo soll das Ganze stattfinden? 
  3. Eine riesen Überraschung planen oder doch ganz romantisch und alleine während die Zweisamkeit genossen wird? 
  4. Wird der Antrag eine kostspielige Angelegenheit? Schließlich wird die Hochzeit allein bestimmt schon gut ins Geld gehen…
  5. Und zu guter Letzt und wahrscheinlich mit am Wichtigsten: Was für ein Ring ist angebracht?

Die Frage was für einen Verlobungsring man besorgen soll beschäftigt viele von uns die darüber nachdenken die eine große Frage zustellen, und das nicht zu unrecht. Es gibt so viele Möglichkeiten und Entscheidungen zu treffen; Reizüberflutung pur. Die Auswahl ist quasi unbegrenzt und wir alle kennen die Qual der Wahl.

Doch bevor wir den Kopf nun in den Sand stecken bei der Frage was könnte meinem Partner gefallen und kenne ich ihn wirklich gut genug um einschätzen zu können was er wirklich will um keine Enttäuschungen zu verursachen, hier ein paar kurze Eckdaten:

Der Klassiker

Am klassischsten ist wohl der silberne Ring mit einem funkelnden und leuchtenden Diamanten in der Mitte. Doch ist eigentlich allen klar wieso es gerade der Diamant sein soll und was ihn so besonders macht? Der Diamant ist der härteste und somit ein fast unkaputtbarer Edelstein und steht dadurch für Unendlichkeit und ewige Schönheit. Aus diesem Grund steht hier die tiefere Bedeutung definitiv im Vordergrund (neben dem tollen Funkeln natürlich). Mit diesem Wissen wird jedem ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Versprochen.

Farben

Wenn man zurück in die Zeit reist sind aber vor allem Farben, das, was einen Verlobungsring ausmachten, denn sie stehen für Verschiedenes und das war schon für unsere Vorfahren von großer Bedeutungen. Ein beliebtes Beispiel dafür ist der blaue Saphir. Die Farbe blau steht für Treue und hat somit die perfekte Bedeutung wenn es um eine Hochzeit geht. Mittlerweile sind aber vor allem Farben wie grün und rot sehr begehrt. Die Lieblingsfarbe des Partners zu kennen könnte also durchaus von tieferer Bedeutung sein!

Allgemein gilt, dass Individualität und Persönlichkeit die Aspekte sind, die den Verlobungsring am Ende ausmachen. Heiraten ist eine Herzensangelegenheit und deshalb sollte auch mit dem Herzen entschieden werden. Ein wirkliches Richtig oder Falsch gibt es somit gar nicht. Denn am allerwichtigsten ist doch, dass man die Liebe seines Lebens gefunden hat und einer gemeinsamen und glücklichen Zukunft nichts mehr im Wege steht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.